Die TREND 2016

Wann?

29. & 30.10.2016

10 - 18 Uhr

Wo?

Rudolf-Wild-Halle, Heidelberg-Eppelheim (Schulstraße 6, 69214 Eppelheim)

 

Eintritt?

3 Euro / umwelt.plus.karten-Inhaber: 1,50 Euro

Was ist die vitaTREND?

Auch im Jahr 2016 findet wieder die vitaTREND statt. Am 29. & 30.10. öffnet die erfolgreiche Umweltmesse wieder ihre Tore im Eppelheimer Kulturzentrum, der Rudolf-Wild-Halle., öffnen. Knapp 4.000 Besucher haben den Nachfolger der erfolgreichen, Heidelberger Umweltmesse TREND in den vergangenen Jahren besucht und wir freuen uns – gemeinsam mit der Stadt Eppelheim – auf die nächste vitaTREND mit Ihnen. 

Wie gewohnt, begrüßen wir Aussteller aus den Bereichen Ernährung & Gesundheit, Kosmetik & Lifestyle aber auch aus den Bereichen ökologisches Bauen & Wohnen, Energie und Grünes Geld. 

Wir laden Sie herzlich ein, bei der vitaTREND 2016 in der Rudolf-Wild-Halle (Schulstraße 6, Heidelberg-Eppelheim) dabei zu sein und Ihr Unternehmen mit einem Messestand und im Rahmen des umfangreichen Vortragprogramms einem breiten Publikum zu präsentieren!

Auch 2016: querBeet - Markt der Köstlichkeiten

 

Vor den Toren der Rudolf-Wild-Halle versammeln sich Direktvermarkter, Selbsterzeuger und gemeinnützige Vereine aus der Region, um ihre Produkte und Dienstleistungen vorzustellen und zu verkaufen.

Das waren die Highlights 2015

Christian Felber

Der Entwickler des alternativen Wirtschaftssystems “Gemeinwohl Ökonomie”, hat am 1.11.2015 die vitaTREND für einen Vortrag besucht. Ergänzt wurde dieser vom Geschäftsführer der Wieslocher Firma Sonnendruck und Mitbegründer der GWÖ Initiative Rhein-Neckar Uwe Treiber. Sein Unternehmen hat bereits zwei Gemeinwohl-Bilanzen erstellt. Er berichtete aus der Umsetzung und den Erfahrungen der Gemeinwohl Ökonomie in seinem Betrieb.

Denkfabrik: Veganes Leben

Welche Ernährungsweise ist gesund - vegan oder doch lieber ausgewogen? Da gehen die Meinungen auseinander. Am Samstag, 31.10. diskutierten Vegan-Koch Björn Moschinski (Neues Buch: Vegan quick & easy, Foto: Nadja Klier/ Südwest Verlag), James Brückner vom Deutschen Tierschutzbund, Marco Panzini Inhaber von Joe Molese(www.joemolese.com), die Ernährungsberaterin Caroline Ackermann sowie Florian Rehfeld von Vegan in Heidelberg (www.veganinheidelberg.de) über die Vor- und Nachteile von veganer Ernährung. Die Moderatoren warem Sean und Max Martin. Sie wissen genau, wo und was man im Delta isst und dank ihres Blogs www.loeffelmeter.de wir auch.  

Viva Ayurveda - der Raum für die indische Heilkunst

Von Massagen über Reisen bis hin zu Yoga und Ernährung - an beiden Messetagen erwartete Sie ein Raum voller ayurvedischer Impressionen!

Außerdem:

  • Lesung für die Kleinen: "Ein Wolf im Wald" von Ingrid Samel, 31.10.
  • Testen Sie grüne Smoothies vor Ort
  • Filmvorführung 3x täglich: "Zum ökologischen Haus in 5 Tagen"
  • Durchgängig spannende Vortragsthemen an beiden Tagen
  • Kostenlose Schmink- und Ernährungstipps

Die Rudolf-Wild-Halle

Die 1998 eingeweihte Rudolf-Wild-Halle erfüllt alle Ansprüche einer modernen Veranstaltungshalle. Sie ist hell, freundlich und technisch sehr gut ausgestattet. Neben zahlreichen Kulturveranstaltungen findet hier auch die Leistungsschau des BDS statt. Die knapp 1.000 Quadratmeter des Kulturzentrums befinden sich direkt im Zentrum vom Eppelheim. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Halle mit der Straßenbahnlinie 22 direkt vom Heidelberger Bismarckplatz in gut 15 Minuten erreichbar. Die angegliederte Tiefgarage bietet zahlreiche Parkplätze.

www.rudolf-wild-halle.de

 

Rückblick: Und das war die vitaTREND 2014: 

Festvorträge:

  • Klaus Flesch, stellvertretender Vorstand Slow Food Deutschland e.V. Er sprach über den notwendigen Umbau des Nahrungsmittelsystems aus Sicht von Slow Food.
  • Greta Taubert, Journalistin und Buchautorin ("Apokalypse jetzt!"). Sie berichtete von ihrem einjährigen Selbstversuch, am Rande unserer Wohlstandsgesellschaft zu leben. Ihr Buch macht Hoffnung und zeigt, dass neue Formen des Kaufens, Wohnens und Zusammenlebens möglich sind, ohne dass man direkt zum Aussteiger werden muss.
  • Gerrit von Jorck, Dipl.-Volkswirt. Er erzählte, warum er nach dem Studium auf die berufliche Karriere verzichtet hat und freiwillig von wenigen Hundert Euro im Monat lebt. Zeitwohlstand statt materieller Wohlstand, lautet sein Motto.

Unser Medienpartner: 

Wir bedanken uns bei der Unterstützung von www.ecoguide.de.